Am 23. Mai 2014 um 18 Uhr war es wieder soweit - die "Lange Nacht der Kirchen" begann. Wir starteten in Zwickenberg, wo Hr. Pfarrer GR Granig Josef eine Andacht hilt und danach begann unser Pilgergang nach St. Athanas in Berg.

   

Wir gingen über herrliche Wiesen- und Waldwege...

 

   

...über den Tobelgraben, wo uns der Regen begleitete, nach Irschen... 

 

  

...unser Kreuzträger hatte schon wieder ein rundherum schön geschmücktes Kreuz...

 

...nun ging es auf den Suppersberg, wo sich uns ein wunderschöner doppelter Regenbogen zeigte. Oben angekommen machten wir eine kurze Rast - mit Gesang natürlich - und siehe da der Regen verabschiedete sich, woran das wohl lag... ;-)

 

Ein letzer Blick zurück und jetzt wanderten wir über Glatschach nach Drasnitzdorf und von dort über Oberfrallach nach Berg. Wir erreichten die Kirche um ca. 22:30 Uhr wo Hr. Pfarrer Allmaier Josef noch eine Messe mit uns feierte. Im Anschluss gab es noch eine Agape welche sehr mundete. Ich persönlich habe diesen Abend sehr genossen - man hat den Weg mit vielen netten Mitmenschen geteilt, geredet aber auch teilweise geschwiegen und für mich war es wieder sehr schön in der Natur unterwegs gewesen zu sein.

Den was ich immer wieder sage: "Die Natur kommt sehr gut ohne uns Menschen klar - nur wir ohne die Natur nicht!"